Die Gruppe

Geschichte

Die Band entstand unmittelbar nach jener lebensbedrohlichen Blinddarmentzündung, die Jims Leben Ende 2010 völlig auf den Kopf stellte – Mit 39° Fieber, unter quälenden Schmerzen, in einer Art transzendent-deliriösem Zustand hatte er eine Vision.
Die Vision einer Band, die dem nihilistischen Grinsen der Welt ein noch lauteres Lachen entgegen schleudern würde, einer Band, die von all dem Singen würde, von dem niemand zu Singen wagte, einer Band, deren Bedeutung sich erst lange nach ihrer Zeit in ihrer vollen Klarheit offenbaren würde!
Sollte er diese Entzündung überleben, so schwor er sich in jener Nacht, würde er seine Vision wahrmachen.
Er überlebte.
Als keiner seiner Freunde auf so etwas Lust hatte, bat er seine große Schwester Fiona um den Gefallen, sich für die Demo-Aufnahmen hinters Schlagzeug zu setzen. Sie konnte zwar kein Schlagzeug spielen, aber er hatte keine Wahl.
Als sie sich dann aber am Abend der ersten Aufnahmen die Kassetten anhörten, wurden sie von ihrem eigenen Sound völlig weggeblasen – und es war klar, was nun passieren musste.
Sie waren jetzt nicht mehr die große Fiona und der kleine Jim.
Sie waren Killing Tofu.
Sie schworen sich jeden Tag mindestens eine Stunde an ihrem Instrument zu üben und Rockstars zu werden.

Herkunft

Jim und Fiona kommen aus Mönchengladbach, einer Stadt, deren Textilindustrie von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts blühte, seit dem Ende des zweiten Weltkrieges jedoch mit dem Leerstand zu kämpfen hat. Zahlreiche große und kleinere innenstadtnahe Grundstücke liegen verwaist und leergeräumt da.

Advertisements